Der Weg zum Funkamateur

Amateurfunk ist ein spannendes Hobby mit vielen Facetten, vom klassischen Morsen (CW) über die Sprechfunk-Betriebsarten von Kurzwelle bin in den Gigaherz Bereich, bis zu den Fertigkeiten in 3D-Druck und Löten beim Selbstbau.

Mit unseren Kursen und Lerngruppen wollen wir für Interessierte die Grundlagen für ein erfolgreiches Bestehen der behördlichen Prüfung legen und darüber hinaus ein Basisverständnis und einen Überblick über Funkbetrieb und Technik geben – unabhängig von Vorbildung oder Altersstufe.

Die Kurse bereiten umfassend auf die Klasse 1 – CEPT – die höchste Klasse – vor, es gibt aber auch Prüfungsklassen mit geringeren Anforderungen. Die Entscheidung, welche Prüfundklasse man ablegt, braucht erst beim Antrag zur Prüfing getroffen werden.

Die Kurse werden mit praktischen Aktivitäten zu speziellen Themen an gesonderten Terminen und Field-Days begleitet.

IN 5 SCHRITTEN ZUR „LIZENZ ZUM SENDEN“

  1. Interesse bekunden
    Dazu diesen Link verwenden: Interessent. Unsere Experten beraten dich,
    oder du meldest dich direkt zu einem Kurs an. Anmeldung zum VHS-Kurs

  2. Vorbereitung zur Amateurfunkprüfung
    Zuerst wird der Kurs (oder Selbstlerngruppe) mit Unterstützung der Skripten (Recht, Betrieb, Technik) und den Lernkarten absolviert.
    Die Unterlagen können im OnlineShop bestellt werden. Hier findest du den Fragenkatalog der Behörde.

  3. Amateurfunkprüfung bei der Fernmeldebehörde ablegen
    Nach Abschluß der Lernphase trittst du zur Prüfung bei der Fernmeldebehörde an. Mit diesem Formular stellst du den Antrag auf Ausstellung eines Funkerzeugnisses für den Amateurfunk

  4. Zuweisung zu einem Prüfungstermin durch das zuständige/gewünschte Fernmeldebüro.
    Aktuelle Prüfungstermine


  5. Prüfung bestanden - BRAVO
    Sofort nach der Prüfung kann die Antrag auf Erteilung einer Amateurfunkbewilligung  und Zuweisung eines Amateurfunk-Rufzeichens beantragt werden. Hier findest du die Liste der aktuell vergebenen Amateurfunk-Rufzeichen

     

  6. Wie geht es weiter?
    Zur Unterstützung bei den ersten Schritten mit dem Amateurfunk in der Praxis kannst Du dich an die ÖVSV Amateurfunkgruppen in deiner Nähe wenden. Die OM (old man) und YL (young ladies) begleiten dich gerne als Mentor*innen mit ihrer praktischen Erfahrung und geselligen und interessanten Clubabenden, sowie der Auswahl von geeigneten Geräten.

    Funkamateure in deiner Nähe

 

 Weitere Infos zum ÖVSV Landesverband Oberösterreich findest du hier: LV5

 

BEWILLIGUNGSKLASSEN

Die Amaterufunkprüfung kann man in verschiedenen Bewilligungsklassen ablegen:

Klasse 1 – CEPT

A, B, C / Bänder uneingeschränkt / Selbstbau & Modifikation

Klasse 4 – CEPT novice

A / 160m, 80m, 15m, 10m / 2m, 70cm / Geräte aus dem Handel

Klasse 3 – national

A / 2m, 70cm / Geräte aus dem Handel

(https://oe5.oevsv.at/export/sites/oe5/.galleries/pdf/ausbildung/Bewilligungsklassen-2017-08-01.pdf)

LEISTUNGSSTUFEN

Diese Sendeleistungen sind möglich:

A = 100 W / B = 200 W

C = 400 W (mit Verpflichtung zur Führung eines Funktagebuchs und 1 Jahr Betrieb mit Stufe B)

CW (continuous wave) – MORSEN

Die Urform der Funkverbindungen schlechthin, die einfachste „digitale“ Betriebsart und probates Mittel der Wahl in Notfallsituationen auch ohne Funksender.

 

zum Reinschnuppern und für kurzweilige Unterhaltung

kostenlose CW – Challenge ( link )

 

 Telegraphiekurs in Kooperation mit der CW-Schule Graz

Anfragen direkt an OE5TET  – DI Gerald Landl – ausbildung@oe5.oevsv.at

 

Kurse in Oberösterreich

Derzeit laufender Kurs:

Beginn: 02.05.2022, 19:00 Uhr
Ende:    18.07.2022, 21:00 Uhr

Kurszeiten: Mo 19:00 - 21:00, 12x

UE: 24,00